517-2

Die entscheidende Kränkung / Verletzung/ Enttäuschung bzw. Erfahrung/Erlebnis, die mich mit Hilfe der GoB-Karte zu der Entscheidung geführt hat, mich von meinem Partner / meiner Partnerin zu trennen:

gehen oder bleiben sex

Unbefriedigender bzw. kein Sex mehr, wie kann es dazu kommen?

Sex beruht auf der Anziehung von Gegensätzen / Unterschieden. Unterschiede treten im Sexualleben deshalb deutlich zu Tage. Im Laufe einer Partnerbeziehung können Entwicklungen eintreten, die ein befriedigendes Sexualleben unmöglich machen können:
Entweder verflüchtigt sich dann der Reiz der Unterschiede (Erotik) bei Paaren und weicht der Routine, Langeweile, um schließlich ganz „auszusterben“.
Oder die Unterschiede in Wünschen, Bedürfnissen, Häufigkeit, Praktiken und Phantasien sind zu unterschiedlich. Im Laufe der Zeit stellt sich dann heraus, dass es keine gemeinsame Befriedigung im Bett gibt, trotz allen Redens und aller Gespräche über Sex.
Sex löst starke Gefühle aus, die in gewisser Weise einzigartig sind. Sowohl in der Befriedigung bei „gutem“ Sex, als auch in der tiefen Frustration, wenn die sexuelle Begegnung nicht gelingt oder enttäuschend verläuft.

Kurz-Anregungen:
Was können Sie jetzt vorrangig tun?

Partnerbeziehungen sind komplexe Beziehungsgebilde; keine Beziehung ist wie die andere; keine nachhaltige sexuelle Frustration in einer Paarbeziehung gleicht der anderen. Dennoch gibt es einige generelle Kurz-Anregungen.

Sexuelle Frustration ist nicht die „Schuld“ eines Partners, sondern ein gescheitertes Zusammenspiel

Anregung 1:
Unbefriedigender Sex verunsichert. Man/frau stellt sich oft die Frage: „Was ist bloß mit mir los? Was mache ich falsch? Bin ich nicht attraktiv genug, um einen Partner zu befriedigen?“ Solche Fragen und inneren Dialoge gehen an der Realität vorbei. Gehen Sie davon aus, dass mit einem anderen Partner(in) ein anderes Zusammenspiel möglich ist, in dem „guter“ Sex auf Sie wartet.

Anregung 2:
Manchmal beruht unbefriedigender Sex mit einem Partner(in) auf organischen Problemen oder psychischen Hemmungen. Beides läßt sich gut behandeln. Nutzen Sie diese Chance.

 
 

Einige Fragen zur Klärung:

Haben Sie eine Anregung gefunden, wie Sie mit der Frustration über die unbefriedigende sexuelle Beziehung umgehen wollen? Haben Sie bei sich organische Probleme oder psychische Hemmungen entdeckt, die es Ihnen erschweren, befriedigenden Sex zu haben? Was wollen Sie dagegen tun?

 
 
Bitte diese Seite schließen und so zum Online-Booklet „Gehen-oder bleiben in der Partnerschaft zurückkehren!
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


acht × = 48